2009/11/01

Der vierte Band steht bereit


Die Meldung über die Fertigstellung der Alphaversion des dritten Bandes kam um einiges zu spät. Darum sieht es hier nun so aus als wäre der vierte Band noch schneller fertig geworden. Das ist jedoch nicht der Fall. Trotzdem hat auch dessen Autor den Eindruck das etwas konstruktive Kritik durch fähigere Romanschriftsteller hier nicht verkehrt wäre.

Die Perspektive des Autors ist natürlich eine ganz besondere, weil er schließlich weiß wie es im Gesamtwerk weitergehen wird und damit ziemlich alleine dasteht. Dadurch kann sonst niemand feststellen, ob etwas übersehen wurde, das später noch wesentlich werden soll. Trotzdem kann das passieren, denn auch die verworfenen Versionen kennt nur der Autor. Enthält das, was übrigbleibt, noch einen Spannungsbogen? Sind die Wendungen im Verlauf unerwartet? Können sich Leser überhaupt mit den Figuren identifizieren? Mit letzterem hat der Autor keine Schwierigkeiten weil er sich noch beliebig viel über den Hintergrund der Figuren dazudenken kann. Hat man sich erstmal entschlossen, die Rolle des Autors anzunehmen, dann ist es auf einmal ganz schön schwer, sich noch weiterhin in den Leser hineinzuversetzen. Deswegen sind Antworten auf alle Fragen in diesem Beitrag in den Kommentaren dazu willkommen.

So wichtig es einerseits für das Konzept eines Sprachlehrromanes ist, einen Roman zu schreiben, der den Namen auch verdient, ist es andererseits mindestens genau so wichtig, auf sprachliche Korrektheit und die Themen, Ausdrücke und erforderlichen Wörter zu achten, die ein Fremdsprachenlerner sich von einem gutem Lehrbuch erwartet. Manchmal sind die beiden Anforderungen ein Widerspruch. Ich kann nur hoffen, daß der bis zur endgültigen Version auf die an jeder solchen Stelle optimale Weise aufgelöst wird.

Um an der perfekten Ausgestaltung des Werkes mitzuarbeiten könnt ihr nun auch den vierten Band an der üblichen Stelle herunterladen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen